#befespark tweetup

#befespark ("befe" für Beethovenfest und "spark" für Sparkasse KölnBonn)

09 AUGUST 2012, BONN
Zusammen-fassung
Das Beethovenfest Bonn (@Beethovenfest) und die Sparkasse KölnBonn (@Sparkasse_KBN) laden ihre Follower zu einem gemeinsamen Tweetup beim Public Viewing auf dem Bonner Münsterplatz zum Eröffnungskonzert des Beethovenfestes Bonn am 7. September um 19.30 Uhr ein.
Auf einer großen Leinwand auf dem Bonner Münsterplatz wird das Eröffnungskonzert des Beethovenfestes Bonn am 7. September 2012 live aus der Beethovenhalle übertragen. Zu diesem Anlass laden das Beethovenfest Bonn (@Beethovenfest) und die Sparkasse KölnBonn (@Sparkasse_KBN) ihre Follower unter dem Hashtag #befespark zu einem gemeinsamen Tweetup ein.

Das Public Viewing
Für Eröffnungskonzert des Beethovenfestes Bonn gibt es nur noch wenige Restkarten, aber das Public Viewing steht bei freiem Eintritt allen Klassik-Liebhabern offen. Ab 15 Uhr moderiert Meike Krüger vom Fernsehen der Deutschen Welle ein abwechslungsreiches Vorprogramm, bei dem besondere  Programmhöhepunkte des Beethovenfestes Bonn 2012 vorgestellt werden. Ab 20 Uhr überträgt die Deutsche Welle dann Johannes Brahms' Chorwerk »Nänie« sowie Beethovens neunte Symphonie live aus der Beethovenhalle.

Das Tweetup
Twitter-Nutzer haben die Möglichkeit, sich für das Tweetup im VIP-Bereich des Public Viewing anzumelden. Auf den Premiumplätzen und bei freiem Catering können die Twitterer ab 19.30 Uhr das Konzert live über einen Bildschirm verfolgen und gleichzeitig von ihren Eindrücken vor Ort berichten. Außerdem erhalten sie 1 x 2 Freikarten für ein weiteres Konzert des Beethovenfestes Bonn.

Auch alle anderen Twitter-Nutzer, die die Berichterstattung im Web verfolgen, sind herzlich eingeladen, unter dem Hashtag #befespark die Beiträge zu kommentieren oder Fragen stellen. Begleitet wird das Tweetup von Socializer @schwarzesgold aka Christoph Müller-Girod.

Wie und wo kann man sich für das Tweetup anmelden?
Alle, die am Tweetup auf dem Bonner Münsterplatz am 7.9. um 19.30 Uhr teilnehmen möchten, können sich per Direct Message bis zum 31. August @beethovenfest oder per E-Mail bei marketing@beethovenfest.de anmelden. Aufgrund der beschränkten Platzkapazitäten im VIP-Bereich ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Doch selbstverständlich darf auch außerhalb des VIP-Bereich gezwitschert werden.

Das Konzert
FR 7.9.2012 20 Uhr, Bonner Münsterplatz
Live-Übertragung des Eröffnungskonzerts aus der Beethovenhalle
Lucy Crowe (Sopran)
Mihoko Fujimura (Alt)
Toby Spence (Tenor)
Georg Zeppenfeld (Bass)
City of Birmingham Symphony Orchestra Chorus
City of Birmingham Symphony Orchestra
Andris Nelsons (Dirigent)
Johannes Brahms: »Nänie« für Chor und Orchester auf einen Text von Friedrich Schiller op. 82
Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 9 d-Moll op. 125

AUSWERTUNG

Zitate
"2007 haben wir das erste Mal ein Konzert aus der Beethovenhalle live in die Bonner Innenstadt übertragen. Seitdem haben wir viele Fans hinzugewonnen, sodass ich auch in diesem Jahr mit über 5000 Zuhörern auf dem Bonner Münsterplatz rechne. Es lohnt sich: Andris Nelsons und sein City of Birmingham Symphony Orchestra mit Beethovens Neunter Openair darf man sich einfach nicht entgehen lassen!" Ilona Schmiel (Intendantin Beethovenfest Bonn)
"Bisher habe ich bei jedem Public Viewing geseufzt: Und ich muss nun als Offizieller in die Beethovenhalle! Ab dem nächsten Jahr bin ich immer auf dem Münsterplatz dabei." Erik Bettermann (Intendant Deutsche Welle, geht 2013 in Ruhestand)
"" Andris Nelsons (Dirigent des Eröffnungskonzerts)
Pressekontakten
Über Beethovenfest

Beethovenfest Bonn 2015 (4 September to 4 October)

The motto of the Beethovenfest 2015 is, in German, ‘Veränderungen’. This means ‘changes’ or ‘alterations’, but, with reference to music, also ‘Variations’ – hence the English motto. Starting with Beethoven’s ‘33 Variations on a Waltz by Anton Diabelli’, the theme of ‘variations’ pervades our carefully compiled programme. ‘Variations’ may be works for large orchestras, or for chamber ensembles, they may take the form of arrangements for different instruments, or the mischievous varying of variations themselves. Behind them all lies the joy of recognition. Alongside a central and ‘varied’ Diabelli project, we have two appearances by star conductors – Daniel Barenboim with the Berliner Staatskapelle and Zubin Mehta with the Israel Philharmonic. Our guest orchestras are the Budapest Festival Orchestra under Ivan Fischer and Anima Eterna Brugge with Jos van Immerseel – the latter giving us the historic sound of Beethoven’s time. The festival is also characterized by great soloists such as Sir András Schiff, Sol Gabetta, Martin Grubinger, Vesselina Kasarova and Arabella Steinbacher. While many of the concerts centre on Beethoven, one includes a first performance of a work by Salvatore Sciarrino. Under the new artistic director Nike Wagner, the festival is also opening up to new, young musical genres. Under the new artistic director Nike Wagner, the festival is also opening up to new, young musical genres. For example choreographers Saburo Teshigawara and Sidi Larbi Cherkaoui with GöteborgsOperans Danskompani will be performing, while there will also be dance ‘variations’ on works by Bach and Beethoven. In addition, the theme of ‘Variations’ will be explored by voice artists and ‘one-man bands’, panel discussions and ‘performances’.

History

The tradition of the Beethovenfest Bonn stretches back to 1845, when a three-day music festival was held on the occasion of the dedication of the Beethoven Monument on the city’s Münsterplatz to mark the 75th anniversary of the composer’s birth. Both Franz Liszt and Louis Spohr conducted, and international guests in the audiences included King Frederick William IV of Prussia, Queen Victoria of Great Britain, the explorer Alexander von Humboldt and the composer Hector Berlioz. In a record time of just eleven days, a first Beethovenhalle was built to provide an appropriate venue for this first Beethoven celebration.

It has existed in its current form since 1998.

Pressemitteilungen